Warum heißt der Kapuzenpullover Hoodie?

Hooded Sweatshirt hießen die ersten Exemplare des Kapuzenpullovers in seiner heutigen Form. Also sinngemäß, Sweatshirt mit Kapuze. Daraus entwickelte sich das Kurzwort Hoodie, welches seit den 1990ern etabliert ist. Im englischen Sprachraum dürfte es heute die vorherrschende Bezeichnung sein. Auch in vielen anderen Ländern - darunter die deutschsprachigen - ist das Wort gebräuchlich.

Gelegentlich hört man ganz andere Erklärungen für die Herkunft. Etwa die, dass der Hoodie in einem Zusammenhang mit dem Wort Hood im Sinne der Kurzform von Neighbourhood stehen würde. Tatsächlich sind Kapuzenpullis typische Kleidungsstücke in jungen, urbanen Gegenden. Aber eine sprachliche Verbindung besteht hier nachgewiesenermaßen nicht. Das gilt auch für eine andere Hood, die Brotherhood. Gemeint ist die Bruderschaft der Mönche. Selbst wenn Kauzenpullover und Mönchskutte beide eine Kapuze habe, besteht auch hier kein Zusammenhang. Tatsächlich ist der Hoodie nämlich als Arbeitsbekleidung auf die Welt gekommen.

Mehr über die Geschichte des Hoodies erfährst Du hier! >

Im Handel sind die offiziellen Bezeichnungen Kapuzen-Sweatshirt oder Kapuzenpullover üblich. Wobei beide Begriffe mit oder ohne Bindestrich vorkommen können. Letzterer wird zudem häufig zu Kapuzenpulli abgekürzt. Das Kapuzensweatschirt verkürzt sich dagegen auf Kapuzen-Sweater. Umgangssprachlich geht es noch kürzer, nämlich Kapuzi oder Kapu. In einer eher scherzhaften Verwednung wird der Kapuzenpullover bisweilen auch Schlumpf genannt!